Zurück zur Hauptseite ...   - www.sachsenfussball.de -   Zur Saisonübersicht ...


NOFV-Oberliga, Staffel Süd  -  Saison 2010/2011

 

zur Saison 2009/10   -   zur Saison 2011/12


Spiele gegen den Abstieg - Abschlusstabelle – Ergebnisspiegel - Saisonstatistik - Zusammensetzung der NOFV-Oberliga

 

Spieltag   1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15

 

16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30


??.??.2011  Sachsen Leipzig - 1.FC Lokomotive Leipzig  -  Nachholspiel vom 16.Spieltag

06.04.2011  FSV Zwickau - Chemnitzer FC II  -  Nachholspiel vom 16.Spieltag

06.04.2011  Rot-Weiß Erfurt II - Erzgebirge Aue II  -  Nachholspiel vom 16.Spieltag

06.04.2011  FSV 63 Luckenwalde - VfL Halle 96  -  Nachholspiel vom 16.Spieltag

06.04.2011  VfB Auerbach 1906 - Germania Halberstadt  -  Nachholspiel vom 16.Spieltag

06.04.2011  1. FC Magdeburg II - Budissa Bautzen  -  Nachholspiel vom 16.Spieltag

06.04.2011  Borea Dresden - Wacker 03 Gotha  -  Nachholspiel vom 16.Spieltag

26.03.2011  Carl Zeiss Jena II - Erzgebirge Aue II  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

26.03.2011  Borea Dresden - FSV Zwickau  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

26.03.2011  1. FC Magdeburg II - Wacker 03 Gotha  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

26.03.2011  VfB Auerbach 1906 - Budissa Bautzen  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

26.03.2011  Sachsen Leipzig - Germania Halberstadt  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

26.03.2011  VfL Halle 96 - 1.FC Lokomotive Leipzig  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

26.03.2011  Rot-Weiß Erfurt II - FSV 63 Luckenwalde  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

26.03.2011  Dynamo Dresden II - Chemnitzer FC II  -  Nachholspiel vom 15.Spieltag

16.03.2011  Chemnitzer FC II - 1.FC Lokomotive Leipzig  -  Nachholspiel vom 9.Spieltag

02.03.2011  1.FC Lokomotive Leipzig - Rot-Weiß Erfurt II  -  Nachholspiel vom 14.Spieltag


17.

Spieltag

 

Zuschauer:

  0

-

#DIV/0!

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  0

-

#DIV/0!

pro Spiel

13.02.2011

Budissa Bautzen

-

Borea Dresden

 

:

 

(

 

:

 

)

 

13.02.2011

Germania Halberstadt

-

1. FC Magdeburg II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

13.02.2011

1.FC Lokomotive Leipzig

-

VfB Auerbach 1906

 

:

 

(

 

:

 

)

 

13.02.2011

FSV 63 Luckenwalde

-

Sachsen Leipzig

 

:

 

(

 

:

 

)

 

13.02.2011

Erzgebirge Aue II

-

VfL Halle 96

 

:

 

(

 

:

 

)

 

13.02.2011

Dynamo Dresden II

-

Rot-Weiß Erfurt II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

13.02.2011

Chemnitzer FC II

-

Carl Zeiss Jena II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

13.02.2011

Wacker 03 Gotha

-

FSV Zwickau

 

:

 

(

 

:

 

)

 


06.02.2011  1.FC Lokomotive Leipzig - Sachsen Leipzig  -  Nachholspiel vom 1.Spieltag

05.02.2011  Chemnitzer FC II - Borea Dresden  -  Nachholspiel vom 14.Spieltag

29.01.2011  FSV 63 Luckenwalde - Carl Zeiss Jena II  -  Nachholspiel vom 14.Spieltag

29.01.2011  Borea Dresden - 1.FC Lokomotive Leipzig  -  Nachholspiel vom 4.Spieltag

29.01.2011  Erzgebirge Aue II - Dynamo Dresden II  -  Nachholspiel vom 14.Spieltag

29.01.2011  FSV Zwickau - 1. FC Magdeburg II  -  Nachholspiel vom 14.Spieltag

29.01.2011  VfL Halle 96 - Sachsen Leipzig  -  Nachholspiel vom 7.Spieltag


16.

Spieltag

 

Zuschauer:

  167

-

 167

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  4

-

4,0

pro Spiel

 

FSV Zwickau

-

Chemnitzer FC II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Rot-Weiß Erfurt II

-

Erzgebirge Aue II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

FSV 63 Luckenwalde

-

VfL Halle 96

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Sachsen Leipzig

-

1.FC Lokomotive Leipzig

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

VfB Auerbach 1906

-

Germania Halberstadt

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

1. FC Magdeburg II

-

Budissa Bautzen

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Borea Dresden

-

Wacker 03 Gotha

 

:

 

(

 

:

 

)

 

17.11.2010

Carl Zeiss Jena II

-

Dynamo Dresden II

  3

:

1

(

2

:

0

)

 167

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 57 387

-

 552

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  307

-

2,95

pro Spiel

 

1

Germania Halberstadt

14

8

5

1

28

:

13

15

29

2

Budissa Bautzen

14

8

4

2

23

:

9

14

28

3

VfB Auerbach

14

8

3

3

24

:

17

7

27

4

Rot-Weiß Erfurt II

13

6

4

3

23

:

20

3

22

5

Erzgebirge Aue II

13

6

3

4

20

:

11

9

21

6

Carl Zeiss Jena II

14

5

5

4

22

:

18

4

20

7

Sachsen Leipzig

12

6

2

4

12

:

12

0

20

8

FSV 63 Luckenwalde

13

4

5

4

24

:

22

2

17

9

FSV Zwickau

13

4

4

5

16

:

17

-1

16

10

Dynamo Dresden II

14

5

1

8

21

:

24

-3

16

11

Borea Dresden

12

4

4

4

15

:

18

-3

16

12

Wacker Gotha

14

4

3

7

22

:

27

-5

15

13

1.FC Magdeburg II

13

3

3

7

15

:

29

-14

12

14

VfL Halle 96

13

2

3

8

13

:

26

-13

9

15

1.FC Lokomotive Leipzig

10

1

5

4

13

:

18

-5

8

16

Chemnitzer FC II

12

2

2

8

16

:

26

-10

8

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 17.11.10: Jena II schafft den Anschluss

Oberligist FC Carl Zeiss Jena II hat den Anschluss an die Spitzengruppe hergestellt. Die Thüringer bezwangen am Mittwoch die zweite Vertretung von Dynamo Dresden mit 3:1.

Platzverweis für Dynamo-Keeper

Jena dominierte in der ersten Halbzeit nach Belieben. Vor allem der schnelle Mayombo war von den Gästen nicht zu stoppen. Den Führungstreffer der Zeissstädter erzielte allerdings Rödiger. In der 25. Minute wuchtete er nach einer Frick-Eingabe das Leder in die Maschen. Zehn Minuten später herrschte große Aufregung im Strafraum der Gäste. Nachdem Mayombo von Dynamo-Keeper Fritz im Strafraum gelegt worden war, zeigte der Unparteiische dem Schlussmann die rote Karte und auf den Elfmeterpunkt. Dresdens Dießner stand wegen Meckerns ebenfalls kurz vor einem Platzverweis und musste sicherheitshalber ausgewechselt werden. Dafür kam Ersatzkeeper Mittag in die Partie. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ullmann sicher zum 2:0. Kurz vor der Pause vergaben Mayombo und Röppnack noch zwei weitere gute Jenaer Chancen.
Nach der Pause kam Dynamo überraschend zum Anschlusstreffer. Spanier zog in der 57. Minute aus 18 Metern ab, der Ball landete unhaltbar im linken unteren Eck. Doch Jena antwortete prompt. Nach einer Eingabe stand Ullmann goldrichtig und schob nur 120 Sekunden nach dem Gegentreffer zum 3:1 ein. Am Ende hätte der Sieg noch höher ausfallen können, aber Mayombo scheiterte gleich zwei Mal aus Nahdistanz am Dresdner Keeper.

 

 


15.

Spieltag

 

Zuschauer:

  0

-

#DIV/0!

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  0

-

#DIV/0!

pro Spiel

 

Carl Zeiss Jena II

-

Erzgebirge Aue II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Borea Dresden

-

FSV Zwickau

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

1. FC Magdeburg II

-

Wacker 03 Gotha

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

VfB Auerbach 1906

-

Budissa Bautzen

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Sachsen Leipzig

-

Germania Halberstadt

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

VfL Halle 96

-

1.FC Lokomotive Leipzig

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Rot-Weiß Erfurt II

-

FSV 63 Luckenwalde

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Dynamo Dresden II

-

Chemnitzer FC II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 57 220

-

 556

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  303

-

2,94

pro Spiel

 

1

Germania Halberstadt

14

8

5

1

28

:

13

15

29

2

Budissa Bautzen

14

8

4

2

23

:

9

14

28

3

VfB Auerbach

14

8

3

3

24

:

17

7

27

4

Rot-Weiß Erfurt II

13

6

4

3

23

:

20

3

22

5

Erzgebirge Aue II

13

6

3

4

20

:

11

9

21

6

Sachsen Leipzig

12

6

2

4

12

:

12

0

20

7

FSV 63 Luckenwalde

13

4

5

4

24

:

22

2

17

8

Carl Zeiss Jena II

13

4

5

4

19

:

17

2

17

9

Dynamo Dresden II

13

5

1

7

20

:

21

-1

16

10

FSV Zwickau

13

4

4

5

16

:

17

-1

16

11

Borea Dresden

12

4

4

4

15

:

18

-3

16

12

Wacker Gotha

14

4

3

7

22

:

27

-5

15

13

1.FC Magdeburg II

13

3

3

7

15

:

29

-14

12

14

VfL Halle 96

13

2

3

8

13

:

26

-13

9

15

1.FC Lokomotive Leipzig

10

1

5

4

13

:

18

-5

8

16

Chemnitzer FC II

12

2

2

8

16

:

26

-10

8


14.

Spieltag

 

Zuschauer:

  897

-

 299

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  9

-

3,0

pro Spiel

28.11.2010

Wacker 03 Gotha

-

VfB Auerbach 1906

  1

:

4

(

1

:

1

)

 168

 

Chemnitzer FC II

-

Borea Dresden

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

Erzgebirge Aue II

-

Dynamo Dresden II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

FSV 63 Luckenwalde

-

Carl Zeiss Jena II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

1.FC Lokomotive Leipzig

-

Rot-Weiß Erfurt II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

28.11.2010

Germania Halberstadt

-

VfL Halle 96

  2

:

0

(

1

:

0

)

 227

28.11.2010

Budissa Bautzen

-

Sachsen Leipzig

  2

:

0

(

0

:

0

)

 502

 

FSV Zwickau

-

1. FC Magdeburg II

 

:

 

(

 

:

 

)

 

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 57 220

-

 556

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  303

-

2,94

pro Spiel

 

1

Germania Halberstadt

14

8

5

1

28

:

13

15

29

2

Budissa Bautzen

14

8

4

2

23

:

9

14

28

3

VfB Auerbach

14

8

3

3

24

:

17

7

27

4

Rot-Weiß Erfurt II

13

6

4

3

23

:

20

3

22

5

Erzgebirge Aue II

13

6

3

4

20

:

11

9

21

6

Sachsen Leipzig

12

6

2

4

12

:

12

0

20

7

FSV 63 Luckenwalde

13

4

5

4

24

:

22

2

17

8

Carl Zeiss Jena II

13

4

5

4

19

:

17

2

17

9

Dynamo Dresden II

13

5

1

7

20

:

21

-1

16

10

FSV Zwickau

13

4

4

5

16

:

17

-1

16

11

Borea Dresden

12

4

4

4

15

:

18

-3

16

12

Wacker Gotha

14

4

3

7

22

:

27

-5

15

13

1.FC Magdeburg II

13

3

3

7

15

:

29

-14

12

14

VfL Halle 96

13

2

3

8

13

:

26

-13

9

15

1.FC Lokomotive Leipzig

10

1

5

4

13

:

18

-5

8

16

Chemnitzer FC II

12

2

2

8

16

:

26

-10

8

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 28.11.10: FSV Wacker Gotha - VfB Auerbach 1:4

Der VfB Auerbach erwischte in Gotha einen richtigen Fehlstart. Bereits nach vier Minuten nutzte Scheidler eine Eingabe von der linken Seite und wuchtete den Ball zur Wacker-Führung in die Maschen. Doch die überlegenen Vogtländer schafften bereits acht Minuten später den Ausgleich. Pfoh zirkelte den Ball aus zwölf Metern flach ins Eck. Derselbe Spieler verpasste nur wenige Minuten nach dem Ausgleich den Führungstreffer für Auerbach, scheiterte aber am gut reagierenden Keeper der Gothaer. Nach dem Wechsel drehte der VfB richtig auf. Zunächst traf Schuch nach einer Rechtseingabe von Wemme aus acht Metern zum 1:2. Dann half Gotha bei den Gegentreffern drei und vier kräftig mit. Wieder Schuch (73.) durfte allein auf Keeper Behnke zulaufen. Der Stürmer nutzte die Chance eiskalt. Dann verstolperte Ronis in der 80. Minute den Ball. Persigehl lief durch und legte auf Schuch ab, der ins leere Tor einschob und so einen lupenreinen Hattrick erzielte.

MDR-Online, 28.11.10: FSV Budissa Bautzen - FC Sachsen Leipzig 2:0

Budissa Bautzen bleibt dank zweier Treffer nach dem Wechsel ebenfalls im Spitzenfeld. Die Oberlausitzer hatten in einer von den beiden Abwehrreihen geprägten Partie die einzig nennenswerte Chance in der ersten Halbzeit. Bei einem abgefälschten Schuss von Bachmann in der 43. Minute angelte Sachsen-Keeper Weiß den Ball noch artistisch aus dem rechten Eck. Nach dem Wechsel vergab zunächst Krohmer auf Bautzner Seite eine einhundertprozentige Gelegenheit, ehe Miltzow den Anhang der Gastgeber in der 48. Minute jubeln ließ. Marrack machte in der 62. Minute den Sack zu. Nach einer Brustablage von Kromer zirkelte er den Ball aus fünf Metern sehenswert ins lange Eck.

 


17.11.2010  Carl Zeiss Jena II - Dynamo Dresden II  -  Vorgezogenes Spiel vom 16.Spieltag


13.

Spieltag

 

Zuschauer:

 3 532

-

 442

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  32

-

4,0

pro Spiel

14.11.2010

Chemnitzer FC II

-

Erzgebirge Aue II

  3

:

2

(

0

:

0

)

 420

14.11.2010

1. FC Magdeburg II

-

Borea Dresden

  4

:

2

(

2

:

0

)

 63

13.11.2010

VfB Auerbach 1906

-

FSV Zwickau

  0

:

0

(

0

:

0

)

1 150

14.11.2010

Sachsen Leipzig

-

Wacker 03 Gotha

  2

:

1

(

1

:

1

)

1 165

13.11.2010

VfL Halle 96

-

Budissa Bautzen

  0

:

4

(

0

:

2

)

 103

13.11.2010

Rot-Weiß Erfurt II

-

Germania Halberstadt

  1

:

4

(

0

:

2

)

 100

13.11.2010

Carl Zeiss Jena II

-

1.FC Lokomotive Leipzig

  3

:

1

(

1

:

1

)

 321

14.11.2010

Dynamo Dresden II

-

FSV 63 Luckenwalde

  4

:

1

(

1

:

1

)

 210

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 56 323

-

 563

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  294

-

2,94

pro Spiel

 

1

Germania Halberstadt

13

7

5

1

26

:

13

13

26

2

Budissa Bautzen

13

7

4

2

21

:

9

12

25

3

VfB Auerbach

13

7

3

3

20

:

16

4

24

4

Rot-Weiß Erfurt II

13

6

4

3

23

:

20

3

22

5

Erzgebirge Aue II

13

6

3

4

20

:

11

9

21

6

Sachsen Leipzig

11

6

2

3

12

:

10

2

20

7

FSV 63 Luckenwalde

13

4

5

4

24

:

22

2

17

8

Carl Zeiss Jena II

13

4

5

4

19

:

17

2

17

9

Dynamo Dresden II

13

5

1

7

20

:

21

-1

16

10

FSV Zwickau

13

4

4

5

16

:

17

-1

16

11

Borea Dresden

12

4

4

4

15

:

18

-3

16

12

Wacker Gotha

13

4

3

6

21

:

23

-2

15

13

1.FC Magdeburg II

13

3

3

7

15

:

29

-14

12

14

VfL Halle 96

12

2

3

7

13

:

24

-11

9

15

1.FC Lokomotive Leipzig

10

1

5

4

13

:

18

-5

8

16

Chemnitzer FC II

12

2

2

8

16

:

26

-10

8

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 13.11.10: VfL Halle 96 - FSV Budissa Bautzen 0:4

Budissa Bautzen hat sich beim 4:0-Sieg beim VfL Halle keine Blöße gegeben. Ein direkt verwandelter Freistoß von Unversucht sorgte für die frühe Führung (5.). Halle mühte sich in der Folge, brachte aber nichts zu Stande. Stattdessen erhöhte Bautzen: Marrack verwertete eine Flanke von links mit dem Kopf (33.). Maruhn hatte den Anschluss auf dem Fuß, scheiterte aber an Torwart Schmidt. In der zweiten Hälfte zeigte sich Bautzen ruhig und abgeklärt. Kapitän Miltzow sorgte nach einer Abwehr von Hartleib im Nachschuss für das dritte Tor (61.), der eingewechselte Völker erhöhte kurz vor dem Abpfiff (88.).

MDR-Online, 13.11.10: VfB Auerbach - FSV Zwickau 0:0

Das Westsachsen-Derby zwischen Auerbach und Zwickau endete torlos unentschieden. Anfangs war das Spiel ausgeglichen. Auerbachs Schuch scheiterte nach einer Kopfballablage freistehend (15.), Zwickaus Kellig verfehlte aus Nahdistanz das leere Tor. Torwart Berger hatte die Flanke unterlaufen (28.). Ab der 35. Minute spielte Zwickau in Unterzahl: Schumann flog nach grobem Foulspiel gegen Schuch vom Platz. Der FSV formierte nun seine Abwehr. Den Auerbachern fiel nicht viel ein, um den Riegel zu knacken. Schuch scheiterte nach einem Alleingang an Torwart Wohlfeld, Pfoh schoss aus zentraler Position übers Tor. Zwickaus Jazwinski konnte nach einem Konter Berger nicht überwinden.

MDR-Online, 13.11.10: Carl Zeiss Jena II - 1. FC Lok Leipzig 3:1

Lok Leipzig musste bei Carl Zeiss Jena mit 1:3 die vierte Niederlage im zehnten Spiel einstecken. Dabei begannen die Leipziger wie die Feuerwehr. Adam lief allein auf den Torwart zu, verlor das Duell aber (3.). Auch Seiferts Schuss parierte Moritz. Das Tor machte Jena: Treitl verwertete nach einem Konter eine Flanke von Sevimli (18.). Danach hatte der FCC Oberwasser. Bosse wurde im Strafraum abgedrängt, Häusler verzog aus der Drehung. Doch Lok kam zurück: Saalbach erlief eine Kullerball im Strafraum und glich aus (39.). Leipzig machte weiter das Spiel. Und wieder traf Jena. Nach einem abgewehrten Eckball traf Häring ins Eck (60.). Das entscheidende 3:1 sorgte für Aufregung. Sevimli hatte sich im Mittelfeld sehr herzhaft gegen Görke durchgesetzt und den Angriff eingeleitet. Fuß traf mit einem Flachschuss aus 14 Metern (73.).

MDR-Online, 14.11.10: FC Sachsen Leipzig - FSV Wacker Gotha 2:1

Der FC Sachsen Leipzig hat sein Heimspiel gegen Wacker Gotha knapp, aber verdient mit 2:1 gewonnen. Die Leutzscher waren von Beginn an aktiver, zeigten angetrieben von Ideengeber Shubitidze ansehnlichen Angriffsfußball. Von der Weth schoss aus sechs Metern über das Tor, Heinzes Knaller aus der Distanz schlug neben dem Gehäuse ein. Doch Gotha ging überraschend in Front: Weichert köpfte nach Schnuphases Flanke ein (34.). Aber Shubitidze glich mit einem Fernschuss umgehend aus (35.). Das war den Leipzigern nicht genug. Bei Kopfbällen von Köckeritz und von der Weth retteten Fischer und Heim auf der Linie. Nach einer Ecke brachte Seitz den FCS aus dem Gewühle auf die Siegerstraße (68.). Heinze scheiterte nach an einem Solo und mit einem Freistoß noch an Torwart Behnke.

MDR-Online, 14.11.10: Chemnitzer FC II - Erzgebirge Aue II 3:2

Der Chemnitzer FC II hat gegen Erzgebirge Aue II mit 3:2 gewonnen. Chancen gab es anfangs auf beiden Seiten, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Hampf traf aus Nahdistanz nur das Außennetz des Auer Kastens (9.). Einen Löser-Schuss aus Nahdistanz parierte CFC-Keeper Schmidt (15.). Aue kam wacher aus der Kabine. Käßemodel spielte einen langen Ball über die Abwehr auf Heßmann und der konnte zur Führung einschießen (49.). Doch nun schienen auch die Chemnitzer voll da zu sein. In der 54. Minute passte Schimmel auf Schlosser und der schob den Ball unbedrängt über die Linie. Anschließend drehten die Gastgeber auf: Dressler traf zunächst von der Strafraumgrenze (66.). Anschließend legte der eingewechselte Gewelke nach schöner Einzelleistung mit der Hacke auf Schlosser ab – der verwandelte erneut (75.). Kurz vor Schluss schafften die Gäste noch den Anschlusstreffer. Albusti traf nach schöner Flanke von links (83.). Danach ließ sich Aue zu sehr in den eigenen Strafraum drängen und konnte sich nur durch wenige Konter befreien.

MDR-Online, 14.11.10: Dynamo Dresden II - FSV 63 Luckenwalde 4:1

Dynamo Dresden II war gegen den FSV Luckenwalde das klar bessere Team und gewann mit 4:1. Die Sachsen setzten die Brandenburger von Beginn an unter Druck. Soltaus Schuss aus acht Metern und Schuppans direkter Freistoß konnte Torwart Petereit noch parieren. Schuppan sorgte mit einem Kopfball nach einer Ecke für die verdiente Führung (21.). Dresden blieb bestimmend, kassierte aber unglücklich den Ausgleich. Spanier lenkte eine Flanke ins eigene Tor (35.). Danach hatte Luckenwalde Oberwasser, ohne aber wirklich torgefährlich zu werden. Ein Konter, abgeschlossen von Kegel, brachte Dresden wieder in Front (60.). Scholze legte nach Krehers Flanke zügig nach (68.), Schuppan sorgte nach Soltaus Pass und Krehers Finte für den Endstand (71.).

MDR-Online, 14.11.10: 1. FC Magdeburg II - SC Borea Dresden 4:2

Der 1. FC Magdeburg II hat sich gegen Borea Dresden mit 4:2 durchgesetzt. Krumnow erzielte nach Doppelpass mit Makangu die Führung für den FCM (12.). Die passende Antwort wollte Heinisch geben, dessen Kopfball aber Gropius hielt. Danach versandete das Spiel im Mittelfeld. Mit einem Freistoß um die Mauer gelang Deumelandt noch vor der Pause das 2:0 (40.). Borea kam mit viel Elan aus der Kabine und durch einen Kopfball von Reetz verdient zum Anschlusstreffer (65.). Weitere Großchancen der Dresdner blieben aber aus. Mit seinem Treffer aus dem Gewühle machte Deumelandt alles klar (85.), Glage erhöhte mit einem Abstauber-Tor (88.). Heinisch gelang mit einem berechtigten Foul-Elfmeter noch das zweite Tor für Borea.


12.

Spieltag

 

Zuschauer:

 3 970

-

 496

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  23

-

2,88

pro Spiel

06.11.2010

Borea Dresden

-

VfB Auerbach 1906

  2

:

2

(

1

:

1

)

 98

07.11.2010

1. FC Magdeburg II

-

Chemnitzer FC II

  0

:

3

(

0

:

2

)

 150

07.11.2010

FSV 63 Luckenwalde

-

Erzgebirge Aue II

  1

:

1

(

1

:

1

)

 502

06.11.2010

1.FC Lokomotive Leipzig

-

Dynamo Dresden II

  1

:

3

(

1

:

1

)

1 597

07.11.2010

Germania Halberstadt

-

Carl Zeiss Jena II

  1

:

0

(

0

:

0

)

 251

07.11.2010

Budissa Bautzen

-

Rot-Weiß Erfurt II

  2

:

0

(

0

:

0

)

 280

06.11.2010

Wacker 03 Gotha

-

VfL Halle 96

  4

:

1

(

3

:

0

)

 160

07.11.2010

FSV Zwickau

-

Sachsen Leipzig

  0

:

2

(

0

:

1

)

 932

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 52 791

-

 574

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  262

-

2,85

pro Spiel

 

1

Germania Halberstadt

12

6

5

1

22

:

12

10

23

2

VfB Auerbach

12

7

2

3

20

:

16

4

23

3

Budissa Bautzen

12

6

4

2

17

:

9

8

22

4

Rot-Weiß Erfurt II

12

6

4

2

22

:

16

6

22

5

Erzgebirge Aue II

12

6

3

3

18

:

8

10

21

6

FSV 63 Luckenwalde

12

4

5

3

23

:

18

5

17

7

Sachsen Leipzig

10

5

2

3

10

:

9

1

17

8

Borea Dresden

11

4

4

3

13

:

14

-1

16

9

Wacker Gotha

12

4

3

5

20

:

21

-1

15

10

FSV Zwickau

12

4

3

5

16

:

17

-1

15

11

Carl Zeiss Jena II

12

3

5

4

16

:

16

0

14

12

Dynamo Dresden II

12

4

1

7

16

:

20

-4

13

13

VfL Halle 96

11

2

3

6

13

:

20

-7

9

14

1.FC Magdeburg II

12

2

3

7

11

:

27

-16

9

15

1.FC Lokomotive Leipzig

9

1

5

3

12

:

15

-3

8

16

Chemnitzer FC II

11

1

2

8

13

:

24

-11

5

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 6.11.10: SC Borea Dresden - VfB Auerbach 2:2 (1:1)

In einem schnellen und kampfbetonten Spiel haben sich Borea Dresden und der VfB Auerbach leistungsgerecht 2:2 getrennt. Die "geteilte" Freude reichte den Gästen, um kurzfristig die Spitze zu übernehmen. Auerbach begann offensiv und legte durch Schuch vor, der einen überlegten Angriff mit einem resoluten Schuss unter die Latte zum erfolgreichen Abschluss brachte (20.) Dann schlug die unglaubliche Stunde von Dresdens Dietze, der von der Mittellinie zum Freistoß ansetzte. An Freund und Feind vorbei schlug das Leder auf dem Regen nassem Boden in den Maschen des Auerbacher Kastens ein (31.). Doch damit nicht genug. Fünf Minuten nach dem Wechsel versuchte es Dietze erneut vom Mittelkreis aus: Diesmal hechtete Neumann in seinen Freistoß-Knaller und köpfte zum 2:1 für Borea ein. Wieder ein Standard, diesmal für die Auerbacher, führte zum letztlich gerechten 2:2. Schuch traf aus 20 Metern ins Dreiangel (62.) – unhaltbar für Linke im Borea-Kasten.

MDR-Online, 6.11.10: 1. FC Lok Leipzig - Dynamo Dresden II 1:3 (1:1)

Der 1. FC Lok Leipzig kommt auch weiterhin nicht so richtig in die Gänge. Im Bruno-Plache-Stadion verloren die Männer von Trainer Steffens vor 1.597 Zuschauern mit 1:3. Ehe sich die "Loksche" versah, lag sie schon hinten. Nach 41 Sekunden hatte Scholze nach guter Vorarbeit von Soltau am langen Pfosten zur Gäste-Führung abgestaubt. Die Gastgeber ließen sich in der Phase nicht beirren und hätten fast den Ausgleich erzielt: Schulz kam nach einer Hildebrandt-Ecke zum Kopfball, aber Fritz lenkte das Leder noch über die Querlatte (11.) Vier Minuten später war es dann jedoch so weit. Ein Freistoß von Görke segelte durch den Strafraum, Fraunholz hielt die Fußspitze hin – und es stand 1:1. Nach der aufregenden Anfangsphase verflachte die Partie zusehends. Spannung kam erst in der zweiten Hälfte wieder auf. Lok hätte in der 60. Minute in Führung gehen können, doch Fraunholz scheiterte freistehend an Dynamos Keeper Fritz. Das sollte sich rächen. Auf der Gegenseite war Wagefeld erfolgreich, der einen Foulelfmeter im Kasten von Evers unterbrachte (65.). Der Lok-Torwart hatte vorher Soltau im 16er zu Fall gebracht. In der 83. Minute kam es noch dicker für die Probstheidaer, da Scholze nach einem Konter die Übersicht bewahrte. Danach agierte Lok ziemlich kopflos und hatte es nur dem Unvermögen der Dresdner Stürmer zu verdanken, dass es nicht noch schlimmer kam. Die Nachwuchskicker versiebten eine Chance nach der anderen - oder sie scheiterten an Evers.

MDR-Online, 7.11.10: FSV Budissa Bautzen - Rot-Weiß Erfurt II 2:0 (0:0)

Budissa Bautzen hat das Reserve-Team von Erfurt mit 2:0 besiegt und damit die Rot-Weißen aus allen Träumen gerissen. Die Nachwuchskicker hatten bis zum letzten Wochenende die Tabellenführung inne, die aber auf der Müllerwiese endgültig dahin war. Im ersten Abschnitt lieferten sich beide Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Bautzen. Im "Brennpunkt" stand dreimal die Querlatte des Erfurter Gehäuses. Erst köpfte van Kolck drüber (13.), dann schoss Unversucht über den Balken (19.). Im dritten Versuch streifte dann ein Bachmann-Kopfball (32.) die Latte. In der 43. Minute sorgten die Gäste mit einem Freistoß für Aufregung, den Torhüter Schmidt geradeso aus dem Winkel kratzte. Auf die Siegerstraße kam Budissa in der 57. Minute, als Fröhlich einen Handelfmeter im Kasten von Heidrich unterbrachte. Töppel stellte eine Minute vor Ultimo aus dem Gewühl heraus den Endstand her.

MDR-Online, 7.11.10: FSV Zwickau - FC Sachsen Leipzig 0:2 (0:1)

Der FC Sachsen Leipzig ist durch die Erstürmung der Zwickauer Halde wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach zwei Niederlagen gelang den Leutzschern beim FSV ein 2:0-Erfolg. Für die Gäste verlief die Anfangsphase wie gemalt: In der neunten Minute nahm Seitz aus 30 Metern Maß und hämmerte die Kugel zum 1:0 in die Maschen. Die Zwickauer antworteten mit einem Sturmlauf, in dem Weiß im FCS-Kasten durch Kellig und Hauser warm geschossen wurde (15./17.). Auf der Gegenseite war es Heinze, der mit einem 20-Meter-Schuss Wohlfeld im Zwickauer Tor prüfte (40.). Richtig zur Sache ging es dann nach dem Wechsel. Erst rettete Felke für die Chemiker auf der Linie (67.), eine Minute später musste Schöbe vorzeitig vom Platz. Der FSV drängte nunmehr verstärkt auf den Ausgleich, doch im Abschluss haperte es. Da waren die Grün-Weißen in Unterzahl einen deutlichen Tick cleverer. Obwohl Schmidt zunächst einen Foulelfmeter an den Pfosten knallte (86.), behielt der Ex-Zwickauer Shubitidze in der 90. Minute die Übersicht. Nach einem Konter versenkte er das Leder im Zwickauer Kasten zur endgültigen Entscheidung.

MDR-Online, 7.11.10: FSV 63 Luckenwalde - Erzgebirge Aue II 1:1 (1:1)

Der FSV Luckenwalde und Erzgebirge Aue II haben 1:1 gespielt, womit gerade die Gastgeber durchaus zufrieden sein konnten. In der neunten Minute hätte Luckenwalde in Führung gehen müssen. Nach Zuspiel von Dowall vergab Haufe aus zwei Metern eine hundertprozentige Möglichkeit, indem er das Leder neben das Tor schoss. Aue war in der 35. Minute erfolgreicher: Erst scheiterte Weirauch aus spitzem Winkel an FSV-Keeper Petereit, doch Löser schob im Nachsetzen ein. Das Bemühen von Luckenwalde wurde kurz vor der Pause belohnt, als Hanne nach Eckball von Dowall zum 1:1 einnetzte. Nach der Pause agierten die Luckenwalder aus einer leichten Konterstellung heraus, während die Angriffe von Aue immer gefährlicher wurden. Nunmehr stand Petereit im FSV-Gehäuse im Mittelpunkt, hielt aber bis zum Schlusspfiff seinen Kasten sauber.

MDR-Online, 7.11.10: . FC Magdeburg II - Chemnitzer FC II 0:3 (0:2)

Im elften Saisonspiel hat es der Chemnitzer FC II endlich geschafft: Beim 3:0 im Kellerduell beim 1. FC Magdeburg II gelang dem Tabellenschlusslicht der erste Saisonsieg. In der ersten Hälfte machten die feldüberlegenen Gäste aus drei Chancen zwei Tore: Angreifer Dressler staubte nach einer Flanke ab (12.) und traf dann von halblinks aus 16 Metern flach (42.). Magdeburg war vor allem mit Kontern gefährlich, bei der besten Chance schoss Kalkutschke aus 16 Metern knapp drüber (8.). Erst im Verlauf der zweiten Hälfte wurde die Partie ausgeglichener. Aber die CFC-Abwehr stand gut. Als die Elbestädter die Viererkette verkleinerte, nutzte Schlosser eine Eingabe vor Torwart Gropius zum 3:0 (87.). Mit vier Punkten Rückstand sind für Chemnitz die Nichtabstiegsplätze wieder in Reichweite. Magdeburg bleibt auf dem ersten Abstiegsrang 16.


11.

Spieltag

 

Zuschauer:

 3 967

-

 496

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  18

-

2,25

pro Spiel

31.10.2010

Carl Zeiss Jena II

-

Budissa Bautzen

  2

:

2

(

0

:

1

)

 190

30.10.2010

Chemnitzer FC II

-

FSV 63 Luckenwalde

  0

:

2

(

0

:

2

)

 75

31.10.2010

Erzgebirge Aue II

-

1.FC Lokomotive Leipzig

  1

:

0

(

1

:

0

)

 550

30.10.2010

VfB Auerbach 1906

-

1. FC Magdeburg II

  3

:

1

(

2

:

0

)

 430

31.10.2010

Sachsen Leipzig

-

Borea Dresden

  0

:

1

(

0

:

1

)

1 352

31.10.2010

VfL Halle 96

-

FSV Zwickau

  1

:

1

(

0

:

0

)

 313

31.10.2010

Rot-Weiß Erfurt II

-

Wacker 03 Gotha

  0

:

0

(

0

:

0

)

 889

31.10.2010

Dynamo Dresden II

-

Germania Halberstadt

  1

:

3

(

0

:

3

)

 168

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 48 821

-

 581

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  239

-

2,85

pro Spiel

 

1

Rot-Weiß Erfurt II

11

6

4

1

22

:

14

8

22

2

VfB Auerbach

11

7

1

3

18

:

14

4

22

3

Erzgebirge Aue II

11

6

2

3

17

:

7

10

20

4

Germania Halberstadt

11

5

5

1

21

:

12

9

20

5

Budissa Bautzen

11

5

4

2

15

:

9

6

19

6

FSV 63 Luckenwalde

11

4

4

3

22

:

17

5

16

7

FSV Zwickau

11

4

3

4

16

:

15

1

15

8

Borea Dresden

10

4

3

3

11

:

12

-1

15

9

Carl Zeiss Jena II

11

3

5

3

16

:

15

1

14

10

Sachsen Leipzig

9

4

2

3

8

:

9

-1

14

11

Wacker Gotha

11

3

3

5

16

:

20

-4

12

12

Dynamo Dresden II

11

3

1

7

13

:

19

-6

10

13

VfL Halle 96

10

2

3

5

12

:

16

-4

9

14

1.FC Magdeburg II

11

2

3

6

11

:

24

-13

9

15

1.FC Lokomotive Leipzig

8

1

5

2

11

:

12

-1

8

16

Chemnitzer FC II

10

0

2

8

10

:

24

-14

2

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 30.10.10: VfB Auerbach - 1. FC Magdeburg II 3:1 (2:0)

Es war nicht berauschend, aber effizient: Mit einem 3:1-(2:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Magdeburg II ist der VfB Auerbach an die Tabellenspitze gestürmt. Zumindest für 24 Stunden. Wer nichts verpassen wollte, musste ganz pünktlich sein. Denn der VfB nutzte den ersten Angriff nach sage und schreibe 25 Sekunden zur Führung. Pfoh setzte sich glänzend auf der rechten Seite durch, seine Flanke landete auf dem Schlappen von Düring, der FCM-Keeper Gropius keine Chance ließ. Danach kamen die spielstarken Elbestädter auf. Beim Kopfball von Weiß und dem Schuss von Löw rettete Auerbachs Schlussmann Berger aber riesig. Auerbach hielt sich lange zurück, schlug aber Sekunden vor der Pause nochmals zu. Diesmal vollstreckte Pfoh eiskalt. Der Ex-Magdeburger Sommermeyer machte mit dem 3:0 kurz nach der Pause alles klar. Der Treffer gehörte zu 80 Prozent Wemme, der drei Magdeburger austanzte und dann uneigennützig abspielte. Das Spiel war entschieden - der 1:3-Anschluss durch Deumelandt lediglich Ergebniskorrektur. "Wir sind in der ersten Halbzeit mit einem blauen Auge davongekommen. Das 3:0 hat erst die Bahn zum Sieg geebnet. Uns steht jetzt ein heißer Spätherbst ins Haus. Bis dahin müssen wir wieder richtig auf Touren kommen", meinte VfB-Trainer Steffen Dünger nach dem Spiel.

MDR-Online, 30.10.10: Chemnitzer FC II - FSV 63 Luckenwalde 0:2 (0:2)

Lange Gesichter gab es erneut beim Chemnitzer FC II. Der Aufsteiger verlor zu Hause gegen den FSV Luckenwalde - und wartet damit auch nach zehn Spielen weiter auf den ersten Sieg in der Oberliga. Luckenwalde setzt sich dagegen im gesicherten Mittelfeld fest. Allzusehr musste der FSV nicht um den Sieg kämpfen. Die CFC-Kicker machten einfach eklatante Fehler. Beim 1:0 verschätzte sich Ponzel nach einem weiten Diagonalpass - Dowall pflückte die Kugel geschickt herunter und schob mühelos ein (16.). Haufe legte nach einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbeiging, in der 26. Minute nach. Auch wenn sich der Chemnitzer FC II mühte, torgefährlich war der Liga-Neuling so gut wie nie. Luckenwalde schaukelte den Sieg locker über die Zeit.

MDR-Online, 31.10.10: Dynamo Dresden II - Germania Halberstadt 1:3 (0:3)

Neben Auerbach ist auch Germania Halberstadt einer der Erfurt-Jäger. Die Petersen-Elf meldete sich nach zuletzt drei Remis mit einem 3:1-Sieg bei Dynamo Dresden II zurück. Dabei war schon zur Pause (3:0) alles klar. Keine Frage: Die Dominanz der Halberstädter lag auch an der Dynamo-Aufstellung. Denn im Gegensatz zur Vorwoche war diesmal - mit Ausnahme von Wagefeld - kein Profi dabei. Und das machte sich deutlich bemerkbar. Die Abwehr glich einem Hühnerhaufen. Halberstadt bestrafte die Unordnung knallhart. Als Matchwinner tat sich dabei Abwehrstratege Preuß hervor. Er stand zwei Mal goldrichtig. Beim 1:0 staubte er freistehend am langen Pfosten ab (15.). Beim 3:0 (38.) reagierte Preuß nach dem Pfostenschuss von Breitkopf am schnellsten. Zwischendurch trug sich Fitkau noch in die Torschützenliste ein. Nach einer Eingabe von der linken Seite stand er ebenfalls sträflich frei. Germania hätte schon zur Pause noch höher führen können. Von 100-prozentiger Chancenausbeute konnte trotz des klaren 3:0 keine Rede sein. Dresden steigerte sich nach dem Wechsel, hatte durch Wagefeld zwei gute Chancen und betrieb kurz vor Ultimo dank Kreher noch Ergebniskosmetik.

MDR-Online, 31.10.10: Erzgebirge Aue II - 1. FC Lok Leipzig 1:0 (1:0)

Auf den dritten Platz - noch vor Halberstadt - hat sich Erzgebirge Aue II geschoben. Die "kleinen" Veilchen gewannen gegen Lok Leipzig etwas glücklich mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Hiemer in der 33. Minute. Nach einem Querpass von Sonntag stand Hiemer völlig frei und traf mühelos. Die Leipziger wirkten allerdings wenig geschockt, spielten engagiert auf und hielten gegen die mit Alban Ramaj und Patrick Milchraum aufgepeppte Auer Mannschaft gut dagegen. Doch selbst der größe Elan reichte nicht, um die sicher stehende Abwehr der Gastgeber zu überwinden. In den letzten 15 Minuten musste Lok auch noch in Unterzahl dampfen. Innenverteidiger Knoof sah nach einer Tätlichkeit an Wendschuch die rote Karte. Den Lok-Fans dürfte der Blick auf die Tabelle ein Graus bleiben. Ihre Mannschaft rutscht auf den vorletzten Platz ab.

MDR-Online, 31.10.10: VfL Halle 96 - FSV Zwickau 1:1 (0:0)

Keinen Sieger gab es im Spiel des VfL Halle gegen den FSV Zwickau. Vor 313 Zuschauern hieß es nach unterhaltsamen 90 Minuten 1:1. Die Gäste sorgten kurz nach dem Beginn bereits für das erste Achtungszeichen. Bei einem Schuss hatte VfL-Keeper Hartleib Glück, dass der Ball an den Pfosten klatschte. Doch auch die Gastgeber spielten munter mit und hätten in der 40. Minute in Führung gehen können. Penev lupfte den Ball über den herauslaufenden Keeper Wohlfeld, aber auch neben das Zwickauer Tor. Auch nach dem Wechsel erspielten sich die Westsachsen die ersten dicken Chancen. Erneut rettete für Halle das Aluminium, eine weitere dicke Möglichkeit blieb ungenutzt. In der 62. Minute führte dann Halle. Nach einer Linksflanke von Wehlert köpfte Selle unhaltbar ein. Zwickau gab aber nicht auf und wurde zwei Minuten vor Schluss belohnt. Laskowski versenkte das Leder aus dem Gewühl.

MDR-Online, 31.10.10: Carl Zeiss Jena II - FSV Budissa Bautzen 2:2 (0:1)

Nach zuletzt zwei Niederlagen hat Budissa Bautzen wieder gepunktet. Bei Carl Zeiss Jena II hieß es in einem packenden Duell 2:2 (0:1). Bautzen bleibt als Fünfter weiter in Lauerstellung. Jena schwirrt als Neunter im Tabellenmittelfeld. Am Sonntag belauerten sich beide lange. Keiner wagte sich so recht aus seinem Versteck. Dass von Taktik geprägte Spiel war aber keinesfalls langweilig – auch wenn die Großchancen fehlten. Liuge (11./Jena) und Sentivan (31./Bautzen) hatten gute Möglichkeiten. Das einzige Tor in Hälfte eins erzielte aber Bautzens Marrack. Dabei hatte der Stürmer ganz leichtes Spiel. Nach einer Schwitzky-Eingabe – Torwart Moritz flog am Ball vorbei – musste Marrack nur noch die Innenseite dranhalten. Nach der Pause patzte dann Budissa-Schlussmann Schmidt schwer. Der Versuch, den Ball per Fuß nach vorn zu schlagen, ging schief. Das Leder landete auf der Brust von Mayombo, der zum 1:1 einschob. Nach dem Gegentor wackelte Bautzen und Jena legte nach. Röppnack köpfte nach einem Freistoß freistehend zum 2:1 ein. "Wir fallen auseinander", befürchtete Budissa-Trainer Hoßmang. Doch er sollte sich täuschen. Seine Mannschaft kam zurück. Nach einem feinen Pass grätschte Marrack den Ball mit letztem Einsatz am Keeper vorbei zum verdienten 2:2-Endstand in die Maschen - und damit zurück auf Aufstiegskurs.

MDR-Online, 31.10.10: FC Sachsen Leipzig - SC Borea Dresden 0:1 (0:1)

Leise, still und heimlich hatte manch eingefleischter Fan des FC Sachsen Leipzig von mehr als der Oberliga geträumt. Der Saisonstart war verheißungsvoll. Doch dann folgte ein übles 1:2 gegen den 1. FC Magdeburg II – und am Sonntag gar die negative Krönung. 0:1 verloren die Sachsen zu Hause gegen Borea Dresden. Es war die erste Heimpleite der Saison. Besiegelt wurde sie von einem satten 25-Meter-Kracher von Salewski, der Weiß vollkommen überraschte (44.). Bei den engagierten Gastgebern klemmte es wie schon oft im Sturm. Acht Tore in neun Spielen sind Liga-Minus-Rekord – auch gegen Dresden wehte vorn ein laues Lüftchen. In der Anfangsphase setzte von der Weth zwei Warnschüsse ab – mehr war nicht drin. Borea riss keine Bäume aus, hatte dennoch in der ersten Hälfte die besseren Chancen. Vor Salewskis 1:0 vergeigte Lenk schon eine Großchance. Auf das große Aufbäumen der Platzherren warteten die Fans in Hälfte zwei vergebens. Der FCS agierte einfach zu desolat. Mittelfeld-Regisseur Shubitidze stand völlig neben sich, vertändelte einen Ball nach dem anderen, anstatt seine Nebenleute geschickt in Szene zu setzen. Borea hätte in der 70. Minute nach einem Konter alles klar machen müssen, doch Masack traf nicht das leere Tor, sondern nur den Pfosten.


10.

Spieltag

 

Zuschauer:

 5 163

-

 645

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  23

-

2,88

pro Spiel

23.10.2010

Wacker 03 Gotha

-

Carl Zeiss Jena II

  2

:

2

(

1

:

2

)

 258

23.10.2010

Borea Dresden

-

VfL Halle 96

  2

:

0

(

1

:

0

)

 78

24.10.2010

1. FC Magdeburg II

-

Sachsen Leipzig

  2

:

1

(

2

:

1

)

 546

24.10.2010

VfB Auerbach 1906

-

Chemnitzer FC II

  1

:

0

(

1

:

0

)

 520

22.10.2010

1.FC Lokomotive Leipzig

-

FSV 63 Luckenwalde

  2

:

1

(

2

:

1

)

2 021

24.10.2010

Germania Halberstadt

-

Erzgebirge Aue II

  1

:

1

(

0

:

1

)

 223

24.10.2010

Budissa Bautzen

-

Dynamo Dresden II

  0

:

2

(

0

:

1

)

 737

24.10.2010

FSV Zwickau

-

Rot-Weiß Erfurt II

  2

:

4

(

0

:

2

)

 780

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 44 854

-

 590

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  221

-

2,91

pro Spiel

 

1

Rot-Weiß Erfurt II

10

6

3

1

22

:

14

8

21

2

VfB Auerbach

10

6

1

3

15

:

13

2

19

3

Budissa Bautzen

10

5

3

2

13

:

7

6

18

4

Erzgebirge Aue II

10

5

2

3

16

:

7

9

17

5

Germania Halberstadt

10

4

5

1

18

:

11

7

17

6

FSV Zwickau

10

4

2

4

15

:

14

1

14

7

Sachsen Leipzig

8

4

2

2

8

:

8

0

14

8

FSV 63 Luckenwalde

10

3

4

3

20

:

17

3

13

9

Carl Zeiss Jena II

10

3

4

3

14

:

13

1

13

10

Borea Dresden

9

3

3

3

10

:

12

-2

12

11

Wacker Gotha

10

3

2

5

16

:

20

-4

11

12

Dynamo Dresden II

10

3

1

6

12

:

16

-4

10

13

1.FC Magdeburg II

10

2

3

5

10

:

21

-11

9

14

1.FC Lokomotive Leipzig

7

1

5

1

11

:

11

0

8

15

VfL Halle 96

9

2

2

5

11

:

15

-4

8

16

Chemnitzer FC II

9

0

2

7

10

:

22

-12

2

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 22.10.10: Lok feiert ersten Saisonsieg

Lok Leipzig kann doch noch siegen: Die Leipziger feierten zum Auftakt des 10. Oberligaspieltages am Freitag einen 2:1-(2:1)-Sieg gegen Luckenwalde. Das Team von Trainer Steffens konnte damit vorerst die Abstiegsränge verlassen.

Schnelle 2:0-Führung

Lok, mit fünf Unentschieden und einer Niederlage als Tabellen-15. in die Partie gegen Luckenwalde gegangen, begann offensivstark. Die Leipziger setzten den Südstaffel-Neuling aus Brandenburg von Beginn an unter Druck. Bereits in der achten Minute fiel die Führung: Nach schnell ausgeführtem Einwurf von Görke setzte sich Hildebrandt gegen Gäste-Keeper Petereit durch, seinen Lupfer brauchte Schulz mit dem Kopf nur noch über die Linie drücken. Lok ließ danach nicht locker, und wenig später traf erneut Schulz: diesmal nach schöner Vorarbeit von Kevin Adam, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und den 21-Jährigen mit einer Maßflanke am linken Pfosten bediente (19.).

Bruch im Lok-Spiel nach vergebenem Handelfmeter

Luckenwalde reagierte konsterniert, Lok drängte auf das 3:0. Das Tor hatte Görke auch auf dem Fuß. Nach einem Handspiel von Schmidt im Strafraum trat der Lok-Routinier zum Strafstoß an – und scheiterte. Bei seinem schwachen Schuss in die Mitte hatte FSV-Keeper Petereit keine Mühe (28.). Es war eine Situation mit Signalwirkung. Luckenwalde wurde nun mutiger, bei Lok war ein Bruch im Spiel zu beobachten. Nach 31 Minuten hatte der eingewechselte Dowall bereits die Chance zum Anschluss, verzog aus zehn Metern aber knapp. Kurz vor der Pause war es dann soweit: Nach langem Pass in die Spitze konnte sich der Luckenwalder gegen Werner durchsetzen und Lok-Keeper Evers mit einem Beinschuss düpieren (40.).

Luckenwalde drückt auf den Ausgleich

Nach dem Wechsel drängte Luckenwalde zunächst weiter auf den Ausgleich: Bei einer ersten Chance verzog Schmidt mit einem Schlenzer jedoch knapp (48.). Nach einer Chance für den Gastgeber, Fraunholz schoss vorbei (55.), entwickelte sich eine offene Partie ohne großen Glanz. Die Gäste schnürten Lok mit zunehmender Spieldauer immer mehr in der eigenen Hälfte ein. Leipzig konnte sich vor 2.021 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion kaum noch befreien, stand in der Abwehr aber weitgehend sicher. Nach insgesamt 94 Minuten war der erste Saisonsieg perfekt.

MDR-Online, 23.10.10: Borea Dresden - VfL Halle 96 2:0

Durch einen verdienten 2:0-Sieg gegen den VfL Halle hat Borea Dresden den Anschluss zum gesicherten Mittelfeld hergestellt. Die Hausherren waren feldüberlegen und münzten in der 20. Minute ihre erste große Möglichkeit zur Führung um. Nach einem gelungene Spielzug über Heinisch und Genausch stand Masak goldrichtig und schob am langen Pfosten ein. Heinisch hätte sieben Minuten später erhöhen können, schoss jedoch knapp vorbei. Und auch Genausch verpasste das 2:0, der am Hallenser Keeper Hartleib scheiterte (34.). Auf der Gegenseite ergab sich für die Hallenser urplötzlich die Chance zum Ausgleich – und die hatte es in sich. Zunächst wurde ein Freistoß von Stein abgewehrt: Im Nachschuss traf Ayala erst einen Gegenspieler, dann schoss er die Kugel am Kasten vorbei (39.).
Nach dem Wechsel brachte Heinisch durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter (47.) Borea endgültig auf die Siegerstraße. Dem Strafstoß war ein Getümmel im Strafraum vorausgegangen, in dem Schütze gelegt wurde. Hektisch wurde es noch einmal nach der Herausstellung von Dresdens Dietze (77.), der nach einem Allerweltsfoul mit der Ampelkarte vom Platz musste. Trotz Unterzahl brachten die Platzherren das Ergebnis jedoch locker über die Runden.

MDR-Online, 24.10.10: FSV Zwickau - RW Erfurt II 2:4 (0:2)

Das Reserve-Team von Rot-Weiß Erfurt hat durch den 4:2-Erfolg in Zwickau zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Neben den drei Punkten gab es als Belohnung auch noch die Tabellenspitze obenauf. Den Zwickauern merkte man an, dass sie sieben Stammkräfte ersetzen mussten. Lange ging wenig im Zusammenspiel, was die Gäste clever ausnutzten. In der 15. Minute brachte Hauck nach einem Freistoß von Juraschek die Erfurter in Führung. Sekunden vor dem Pausenpfiff war es Juraschek selbst, der aus 18 Metern das 2:0 markierte. Nach dem Erfurter Kopfball-Treffer von Siga zum 3:0 (52.) musste man langsam Angst um die Zwickauer bekommen. Doch die Westsachsen rappelten sich plötzlich auf, starteten ihrerseits die Gegenoffensive und spielten mit "Köpfchen". Trehkopf und Fischer trafen jeweils nach zwei Standardsituationen per Kopfball (54./65.) – und die Zwickauer Fan-Gemeinde schöpfte wieder Hoffnung. Die machte aber Hauck, ebenfalls mit einem Kopfball-Treffer, in der 70. Minute wieder zunichte.
Vor der Partie hatten sich der Sprecher des FSV-Präsidiums, Gerhard Neef, und Trainer Nico Quade an die Fans gewandt. Beide dankten im Namen von Stefan Schumann, der einen Suizidversuch unternommen hatte, all denen, die ihre Anteilnahme bekundet haben. "Schumi", der sich derzeit in ärztlicher Behandlung befindet, sieht seine Zukunft weiter in Zwickau und verspricht, wieder auf den Platz zurückzukehren.

MDR-Online, 24.10.10: Budissa Bautzen - Dynamo Dresden II 0:2 (0:1)

Der bisherige Spitzenreiter Bautzen befindet sich offenbar in einer kleinen Krise. Nach der Pleite in Aue gab es diesmal eine Heimniederlage gegen Dynamo II. Dabei spielten die Budissen immerhin eine ganze Halbzeit lang in Überzahl. Dresden war in der ersten Halbzeit aktiver, dominant und mit einer artistischen Einlage von Röttger 1:0 in Führung gegangen. Dann dezimierte Gundersen mit einer Beleidigung des Schiris das Team aus der Landeshauptstadt. Doch Bautzen konnte sich daran nicht hochziehen. Stattdessen traf Röttger nach einem Fehler von Bautzens Unversucht aus Nahdistanz den Pfosten (44.). Beim Nachschuss konnte Unversucht auf der Linie retten. Auch nach der Pause ging bei Budissa kein Ruck durch die Mannschaft. Mehr als eine Hand voll Halbchancen kam nicht heraus. Dynamo war da effektiver und erzielte mit einem klassischen Konter das 2:0. Wieder war Röttger erfolgreich.

MDR-Online, 24.10.10: Germania Halberstadt - Erzgebirge Aue II 1:1 (0:1)

An einer Heimpleite knapp vorbeigeschlittert ist Halberstadt. Dabei hätte das Team von Trainer Petersen schon in der ersten Viertelstunde eine Vorentscheidung herbeiführen können: Blankenburg (3./5.) vergab zwei Großchancen, Breitkopf (10.) eine, Preuß (11.) köpfte nur an die Latte. Die technisch versierten Auer kamen vorerst nur zu sporadischen Kontern. Turbulent ging es in der 22. Minute zu, als Aues Nitzsche aus 16 m den Außenpfosten traf und Halberstadts Gröger im Gegenzug per Seitfallzieher ebenfalls Aluminium. Den Abpraller köpfte Gröger Richtung Dreiangel, aber Keeper Müller parierte glänzend. In der 36. Minute dann war es soweit: Nitzsche vollendete einen Gästekonter zur Führung. Die Germania wehrte sich gegen die Niederlage mit allen Kräften, agierte dabei aber oft ungestüm. Aues Abwehrriegel schien unüberwindlich zu sein. Mit etwas Glück fiel dann aber doch noch das 1:1, als Eggert am Strafraum goldrichtig stand und abzog.

MDR-Online, 24.10.10: 1. FC Magdeburg II - Sachsen Leipzig 2:1 (2:1)

Rückschlag für den FC Sachsen Leipzig, Freude im Lager der zweiten Mannschaft des 1. FC Magdeburg: Im Heinrich-Germer-Stadion gewannen die FCM-Bubies gegen die Leutzscher mit 2:1. Der Sieg war verdient, da die Magdeburger schnörkellos spielten, die Gäste dagegen viel zu harmlos auftraten. Allerdings kam der FCM-Führungstreffer in der siebten Minute ziemlich kurios zustande, da er glatt vom Winde verweht wurde. Sachsen-Abwehrspieler Köckeritz wollte mit einem Kopfball über die Latte klären. Hätte normalerweise auch geklappt, doch das Leder senkte sich nach einer Böe hinter Torwart Weiß in die Maschen. Nachdem Heinze von Deumelandt im Gedränge einen Tritt erhielt, keimte Hoffnung bei den Gästen. Den fälligen Foulelfmeter versenkte FCS-Kapitän Kittler sicher zum Ausgleich (40.). Doch fast im Gegenzug bekamen die Hausherren wieder Oberwasser: Schöbe foulte Sen haarscharf an der Strafraumgrenze, der Schiri zeigte auf den Punkt und Verkic ließ sich die Möglichkeit zur erneuten Führung nicht entgehen (45.). Nach dem Wechsel waren die Magdeburger Nachwuchskicker dem 3:1 näher als die Grün-Weißen dem Ausgleich. So musste in der 77. Minute ein Leutzscher auf der Linie klären, um einen Schuss von Krumnow abzublocken.

MDR-Online, 24.10.10: VfB Auerbach - Chemnitzer FC II 1:0 (1:0)

Der VfB Auerbach bleibt im Kampf um die Tabellenspitze weiter im Rennen. Die Vogtländer siegten nach mäßiger Leistung gegen die Reserve des Chemnitzer FC mit 1:0. Das Tabellenschlusslicht begann überraschend engagiert und setzte den Favoriten unter Druck. Dennoch gelang es den Gästen in dieser Phase nicht, ernsthaft für Torgefahr zu sorgen. Auerbach indes fand nur allmählich ins Spiel. Völlig überraschend gingen die Vogtländer kurz vor der Pause durch eine Einzelaktion in Führung. Dabei hatte sich Pfoh auf der linken Seite durchgesetzt und Dressel bedient - dessen Flachschuss aus 15 Metern landete im Tor (43.). Nach dem Wechsel war Auerbach das aktivere Team. Ein Flugkopfball von Pfoh ging nur knapp am Gehäuse vorbei (65.). Chemnitz bemühte sich um den Ausgleich, doch gegen die VfB-Abwehr fanden die "Himmelblauen" kein Durchkommen. Auerbach kam dagegen noch zu weiteren Torchancen. Die beste Gelegenheit hatte dabei Wemme, dessen Schuss an die Querlatte prallte (73.).


20.10.2010  Erzgebirge Aue II - FSV Zwickau  -  Nachholspiel vom 7.Spieltag


9.

Spieltag

 

Zuschauer:

 3 439

-

 491

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  19

-

2,71

pro Spiel

17.10.2010

Erzgebirge Aue II

-

Budissa Bautzen

  1

:

0

(

1

:

0

)

 170

17.10.2010

Carl Zeiss Jena II

-

FSV Zwickau

  1

:

0

(

1

:

0

)

 608

 

Chemnitzer FC II

-

1.FC Lokomotive Leipzig

 

:

 

(

 

:

 

)

 

15.10.2010

FSV 63 Luckenwalde

-

Germania Halberstadt

  2

:

2

(

2

:

0

)

 557

17.10.2010

Sachsen Leipzig

-

VfB Auerbach 1906

  1

:

0

(

0

:

0

)

1 465

17.10.2010

VfL Halle 96

-

1. FC Magdeburg II

  3

:

0

(

1

:

0

)

 173

17.10.2010

Rot-Weiß Erfurt II

-

Borea Dresden

  2

:

1

(

0

:

1

)

 265

17.10.2010

Dynamo Dresden II

-

Wacker 03 Gotha

  2

:

4

(

1

:

2

)

 201

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 39 691

-

 584

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  198

-

2,91

pro Spiel

 

1

Budissa Bautzen

9

5

3

1

13

:

5

8

18

2

Rot-Weiß Erfurt II

9

5

3

1

18

:

12

6

18

3

Erzgebirge Aue II

9

5

1

3

15

:

6

9

16

4

Germania Halberstadt

9

4

4

1

17

:

10

7

16

5

VfB Auerbach

9

5

1

3

14

:

13

1

16

6

FSV Zwickau

9

4

2

3

13

:

10

3

14

7

Sachsen Leipzig

7

4

2

1

7

:

6

1

14

8

FSV 63 Luckenwalde

9

3

4

2

19

:

15

4

13

9

Carl Zeiss Jena II

9

3

3

3

12

:

11

1

12

10

Wacker Gotha

9

3

1

5

14

:

18

-4

10

11

Borea Dresden

8

2

3

3

8

:

12

-4

9

12

VfL Halle 96

8

2

2

4

11

:

13

-2

8

13

Dynamo Dresden II

9

2

1

6

10

:

16

-6

7

14

1.FC Magdeburg II

9

1

3

5

8

:

20

-12

6

15

1.FC Lokomotive Leipzig

6

0

5

1

9

:

10

-1

5

16

Chemnitzer FC II

8

0

2

6

10

:

21

-11

2

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 17.10.10: Sachsen Leipzig - VfB Auerbach 1:0 (0:0)

Auerbach spielte in der ersten Halbzeit enttäuschend. Offensiv gelang so gut wie gar nichts. Hohe, weite Pässe waren das falsche Mittel gegen gut eingestellte und vorerst dominierende Gastgeber, bei denen Abwehrmann Schöbe häufig die Angriffe ankurbelte. So führte seine Flanke auch zu einem Heyse-Kopfball an die Latte (25.). Dann kam die Zeit von Keeper Weiß: Der Leipziger hielt kurz vor der Pause einen umstrittenen Foulelfer von Vogel und kurz nach der Pause einen von ihm selbst verursachten Strafstoß von Dressel. Der VfB machte in Hälfte zwei deutlich mehr Druck. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite: Der eingewechselte Schmidt köpfte den Ball aus 16 Metern mit seinem ersten Ballkontakt in den Auerbacher Kasten. Die Führung und der Sieg gingen auch deshalb in Ordnung, weil die Schlussoffensive in den letzten 15 Minuten erstaunlicherweise nicht von den Gästen kam, sondern vom FC Sachsen.

MDR-Online, 17.10.10: Erzgebirge Aue II - Budissa Bautzen 1:0 (1:0)

Deutlich engagierter aber ebenso erfolglos wie Auerbach war Budissa Bautzen. Das Team von Trainer Hoßmang setzte bei Aue II zuerst auf Konter - und war damit auf dem Holzweg. Die Gastgeber waren in der chancenarmen Hälfte eins etwas besser und kamen durch Sonntag zur verdienten Führung. Er hatte ein 20-Meter-Solo hingelegt, Keeper Schmidt ausgespielt und ins leere Tor eingeschoben. Nach der Pause spielte Bautzen viel aggressiver und drängte Aue komplett in die Abwehr, scheiterte aber bei den zahlreichen Chancen immer wieder an Torwart Arnold. In den Schlussekunden vergab aber auch Aues Ristovski bei Kontern zwei Mal allein vor Schmidt.

MDR-Online, 17.10.10: Carl Zeiss Jena II - FSV Zwickau 1:0 (1:0)

Die dritte 0:1-Niederlage des Tages kassierte Zwickau. Die Westsachsen hatten in Jena anfangs ein Übergewicht. Zu mehr als zwei guten Fernschüssen von Lietz und Kellig (14./18.) führte das aber nicht. Danach war Jena am Drücker. Bei Sevimlis Schuss konnte Trehkopf noch auf der Linie klären. Doch in der 29. Minute war es dann soweit: Mayombo traf nach einer Flanke aus Nahdistanz zum 1:0 für die Gastgeber. Zwickau legte nach der Pause noch mal ordentlich zu, bot dafür aber viel Raum für sehr gefährliche Jenaer Konter, von denen allein Mayombo einige vergab. In der 86. Minute dann traf Zwickaus Strobel nur die Latte. Den schnellen Gegenzug beendete Troschke mit einem Foul an Ullmann, was zu einer gelb-roten Karte und der Vorentscheidung führte.

MDR-Online, 17.10.10: Rot-Weiß Erfurt II - Borea Dresden 2:1 (0:1)

Neuer Tabellenzweiter ist wie bereits erwähnt Erfurt II. Der Heimsieg gegen Borea war aber glücklich. Die Thüringer waren zwar das spielbestimmende Team, doch die Führung markierten die Gäste mit ihrer ersten Chance. Dabei traf Gernausch (15.) aus elf Metern nach Zuspiel von Paulus. Borea setzte danach weiter auf Konter und hatte Pech, als Naumann (27.) das Tor nur knapp verfehlte. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Dresden durch Weskott (54.) und Gernausch (55.) beste Möglichkeiten, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Völlig überraschend markierte danach Schenke (67.) noch den Ausgleich per Seitfallzieher. Den nicht mehr für möglich gehaltenen Erfurter Sieg machte schließlich Handke (83.) nach einem groben Fehler von Keeper Linke perfekt.

MDR-Online, 17.10.10: Dynamo Dresden II - Wacker Gotha 2:4 (1:2)

Seinen zweiten Auswärtssieg fuhr Aufsteiger Wacker Gotha bei Dynamo II ein. Dabei bestimmten die Dynamos anfangs klar die Partie. Drittliga-Stürmer Gundersen erzielte mit einem Aufsetzer die verdiente Führung (8.). In der Folge hatte Dresden mehrfach Gelegenheit, den Vorsprung auszubauen. Stattdessen glich Scheidler völlig überraschend aus spitzem Winkel aus (34.). Jungs Treffer nach Schnuphases Flanke stellte die Partie endgültig auf den Kopf (45.). Kurz nach Wiederanpfiff staubte wiederum Scheidler zum 3:1 ab. Danach wirkte Dresden angezählt. Der routinierte Bärwolf sorgte nach Scheidlers Vorarbeit für die Entscheidung (74.). Wagefelds Tor per Foulelfmeter war nur noch Ergebniskosmetik (87.).


8.

Spieltag

 

Zuschauer:

 4 505

-

 563

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  28

-

3,5

pro Spiel

03.10.2010

Borea Dresden

-

Carl Zeiss Jena II

  1

:

1

(

0

:

0

)

 117

02.10.2010

1. FC Magdeburg II

-

Rot-Weiß Erfurt II

  1

:

2

(

0

:

0

)

 88

02.10.2010

VfB Auerbach 1906

-

VfL Halle 96

  4

:

1

(

4

:

1

)

 480

03.10.2010

Sachsen Leipzig

-

Chemnitzer FC II

  2

:

1

(

0

:

0

)

1 243

03.10.2010

Germania Halberstadt

-

1.FC Lokomotive Leipzig

  2

:

2

(

1

:

1

)

 679

02.10.2010

Budissa Bautzen

-

FSV 63 Luckenwalde

  3

:

1

(

1

:

1

)

 350

03.10.2010

Wacker 03 Gotha

-

Erzgebirge Aue II

  0

:

3

(

0

:

1

)

 338

03.10.2010

FSV Zwickau

-

Dynamo Dresden II

  3

:

1

(

2

:

0

)

1 210

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 36 252

-

 594

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  179

-

2,93

pro Spiel

 

1

Budissa Bautzen

8

5

3

0

13

:

4

9

18

2

VfB Auerbach

8

5

1

2

14

:

12

2

16

3

Germania Halberstadt

8

4

3

1

15

:

8

7

15

4

Rot-Weiß Erfurt II

8

4

3

1

16

:

11

5

15

5

FSV Zwickau

8

4

2

2

13

:

9

4

14

6

Erzgebirge Aue II

8

4

1

3

14

:

6

8

13

7

FSV 63 Luckenwalde

8

3

3

2

17

:

13

4

12

8

Sachsen Leipzig

6

3

2

1

6

:

6

0

11

9

Carl Zeiss Jena II

8

2

3

3

11

:

11

0

9

10

Borea Dresden

7

2

3

2

7

:

10

-3

9

11

Dynamo Dresden II

8

2

1

5

8

:

12

-4

7

12

Wacker Gotha

8

2

1

5

10

:

16

-6

7

13

1.FC Magdeburg II

8

1

3

4

8

:

17

-9

6

14

1.FC Lokomotive Leipzig

6

0

5

1

9

:

10

-1

5

15

VfL Halle 96

7

1

2

4

8

:

13

-5

5

16

Chemnitzer FC II

8

0

2

6

10

:

21

-11

2

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 2.10.10: FSV Budissa Bautzen - FSV 63 Luckenwalde 3:1

Budissa Bautzen hat die Spitzenposition in der Oberliga Süd erfolgreich verteidigt. Das Team von Trainer Hoßmang bezwang den FSV Luckenwalde mit 3:1. Dabei mussten die Oberlausitzer bereits nach acht Minuten einen herben Rückschlag hinnehmen. Nach einem weiten Pass lief Lindner seinem Bewacher Schenk davon, umkurvte Budissen-Keeper Schmidt und schob zum 0:1 ein. Von diesem Schock erholte sich Bautzen lange Zeit nicht. Erst ein Gewaltschuss von Miltzow weckte den Favoriten in der 32. Minute. Der Ball schlug unter der Querlatte zum Ausgleich ein. Danach drückten die Gastgeber auf den zweiten Treffer, doch zunächst vergaben Miltzow und Schwitzky beste Chancen zur Führung.
Diese gelang dann dem eingewechselten Völker in der 79. Minute. Nach mehreren Versuchen landete der Ball bei dem Bautzener, dessen Schuss von Luckenwaldes Keeper erst hinter der Torlinie festgehalten werden konnte. Endgültig den Sack zu machte Marrack, der sechs Minuten nach seiner Einwechslung den Ball aus 15 Metern zum 3:1 in den linken Winkel wuchtete.

MDR-Online, 2.10.10: VfB Auerbach - VfL Halle 96 4:1

Der VfB Auerbach bleibt nach dem überzeugenden 4:1-Erfolg gegen den VfL Halle an Spitzenreiter Bautzen dran. Die Vogtländer rehabilitierten sich mit dem Erfolg auch für die 2:4-Pleite vor einer Woche in Erfurt. Vor 480 Zuschauern schockten die Gastgeber die Hallenser mit einem Doppelschlag in der zehnten Minute. Zunächst brachte Vogel den VfB mit einem Scharfschuss von der Strafraumgrenze in Führung. Sekunden später spazierte Pfoh zur Grundlinie und fand mit seinem Pass am langen Pfosten den einschussbereiten Ivanov, der zum 2:0 einschob. Halle meldete sich in Halbzeit eins nur einmal in der Offensive zu Wort. Nach Neigenfinks Freistoß spitzelte Ströhl den Ball in die Maschen. Da war erste eine Viertelstunde gespielt und Auerbach zeigte sich unbeeindruckt.
Zunächst stellte Vogel per Kopf (23.) den alten Abstand wieder her. Dann marschierte Pfoh in der 38. Minute in den Strafraum und spielte den freistehenden Schuch an. Der Stürmer hatte wenig Probleme und spitzelte den Ball unter Keeper Hartleib in die Maschen. Damit war die Partie zur Pause entschieden. Nach dem Wechsel passierte dann auf dem grünen Rasen nicht mehr viel.

MDR-Online, 3.10.10: FSV Zwickau - Dynamo Dresden II 3:1

Oberligist FSV Zwickau bleibt Spitzenreiter Bautzen auf den Fersen. Die Westsachsen gewannen am Sonntag ihr Heimspiel gegen die Zweite von Dynamo Dresden locker mit 3:1. Mann des Tages war Mittelfeldspieler Neumann, der Zwickau mit zwei Toren in die Siegspur brachte. Das Quade-Team erwischte einen Start nach Maß. Nach neun Minuten köpfte er nach einer Ecke von Jazwinski ein. Eine Viertelstunde später setzte sich Lietz auf der linken Seite durch. Seine Flanke erreichte Neumann, der erneut per Kopf auf 2:0 erhöhte. Kellig hatte kurz vor der Pause die Chance auf einen weiteren Zwickauer Treffer, scheiterte aber am herauslaufenden Keeper Kirsten.
Bei den Gästen konnte nur Scholze für Gefahr sorgen. Zunächst senkte sich seine abgefälschte Eingabe gefährlich. Dann musste Zwickaus Keeper bei seinem Flachschuss auf der Hut sein. Nach dem Wechsel legte Schumann das dritte Tor nach. Nachdem Dresdens Scholze den Ball an die Hand bekam, verwandelte Schumann in der 60. Minute den fälligen Elfmeter. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte kurioserweise Zwickaus Keeper Wohlfeld, dem im Gewühl der Ball vom Fuß ins eigene Tor sprang.

MDR-Online, 3.10.10: Germania Halberstadt - 1. FC Lok Leipzig 2:2

Einen kleinen Rückschlag gab es für Germania Halberstadt. Das Petersen-Team musste sich gegen den 1.FC Lok Leipzig mit einem 2:2 zufrieden geben. Dabei hatte Halberstadt den besseren Start und gleich zwei gute Chancen durch Simon (Kopfball) und Eggert (Scharfschuss). Eggert erzielte in der 21. Minute auch den Führungstreffer für die Gastgeber. Nachdem Lok-Keeper Evers den Halberstädter Breitkopf berührt hatte, verwandelte Eggert den fälligen Elfmeter. Lok antwortete postwendend: Nach einer Kopfball-Stafette köpfte Brumme aus acht Metern in den linken Winkel. Danach blieb die Partie spannend und hektisch, fand aber meist zwischen den Strafräumen statt. Der kurz zuvor eingewechselte Heusel sorgte in der 63. Minute mit einem Kopfball aus Nahdistanz für die Lok-Führung. Halberstadt steckte aber nie auf und schaffte drei Minuten vor Schluss noch den verdienten Ausgleich. Nachdem Gerber den Pfosten traf, staubte Gröger ab. Lok-Trainer Achim Steffens war nach dem späten Ausgleich zerknirscht: "Wir haben alles in der Hand nur nicht die drei Punkte."

MDR-Online, 3.10.10: FC Sachsen Leipzig - Chemnitzer FC II 2:1

Der FC Sachsen Leipzig konnte gegen Schlusslicht Chemnitzer FC II eine Blamage gerade noch abwenden. Die Leutzscher siegten am Ende glücklich mit 2:1. In einer schwachen Partie vergaben Kuckelt und Shubitidze vor der Pause zwei gute Chancen für die Leipziger. Chemnitz blieb in der Offensive zunächst ungefährlich. Nach 55. Minuten führten die Himmelblauen dann doch. Nach einem Lehmann-Freistoß senkte sich ein Kopfball von Dressler als Bogenlampe ins Sachen-Tor. Danach hatten beide Mannschaften je eine Riesenchance. Der Ausgleich fiel in der 78. Minute mit gnädiger Unterstützung von CFC-Schlussmann Ebersbach. Der Keeper konnte ein harmloses Schüsschen von Seitz nicht festhalten. Heyse bedankte sich und schob ein. Jetzt drückten die plötzlich bärenstarken Gastgeber auf den Sieg und Shubitidze erlöste den Anhang. Nach einer Felke-Flanke schaufelte der Routinier den Ball ins rechte Eck zum 2:1.

MDR-Online, 3.10.10: SC Borea Dresden - Carl Zeiss Jena II 1:1

Ein spätes Tor hat Borea Dresden noch einen Punkt gerettet. Die Sachsen trennten sich von der Zweiten des FC Carl Zeiss Jena 1:1. Im Jägerpark lieferten sich beide Teams ein packendes Spiel. Genausch und Heinisch vergaben vor der Pause die klarsten Gelegenheiten für die Gastgeber. Mayombo ließ die Gäste in der 85. Minute von drei Auswärtspunkten träumen. Nach einer Kopfball-Ablage von Ullmann schob der Stürmer ein. Doch Borea schaffte durch Schütze in der Schlussminute noch den insgesamt verdienten Ausgleich.

MDR-Online, 3.10.10: FSV Wacker Gotha - Erzgebirge Aue II 0:3

Wacker Gotha hat gegen Erzgebirge Aue II eine bittere 0:3 Niederlage kassiert. Die "Veilchen" machten praktisch aus drei Chancen drei Tore. Das erste erzielte Braham in der 44. Minute. Nach einem Foul von Habichhorst traf der Stürmer vom Elfmeterpunkt. Nach dem Wechsel gab Gotha die Defensivhaltung auf und hatte gute Chancen. Doch Scheidler brachte in der 54. Minute gleich zweimal den Ball nicht im Tor unter. In der Schlussphase schlugen die Gäste eiskalt zu. Heßmann (88.) hämmerte den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte. In der Nachspielzeit machte Käßemodel erneut vom Punkt den Sack zu.


7.

Spieltag

 

Zuschauer:

 3 601

-

 514

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  27

-

3,86

pro Spiel

20.10.2010

Erzgebirge Aue II

-

FSV Zwickau

  2

:

0

(

1

:

0

)

 935

26.09.2010

Carl Zeiss Jena II

-

1. FC Magdeburg II

  2

:

2

(

1

:

1

)

 122

26.09.2010

Chemnitzer FC II

-

Germania Halberstadt

  3

:

4

(

3

:

1

)

 103

25.09.2010

FSV 63 Luckenwalde

-

Wacker 03 Gotha

  3

:

1

(

1

:

1

)

 306

25.09.2010

1.FC Lokomotive Leipzig

-

Budissa Bautzen

  1

:

1

(

1

:

0

)

1 620

 

VfL Halle 96

-

Sachsen Leipzig

 

:

 

(

 

:

 

)

 

26.09.2010

Rot-Weiß Erfurt II

-

VfB Auerbach 1906

  4

:

2

(

1

:

0

)

 245

26.09.2010

Dynamo Dresden II

-

Borea Dresden

  0

:

2

(

0

:

1

)

 270

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 31 747

-

 599

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  151

-

2,85

pro Spiel

 

1

Budissa Bautzen

7

4

3

0

10

:

3

7

15

2

Germania Halberstadt

7

4

2

1

13

:

6

7

14

3

VfB Auerbach

7

4

1

2

10

:

11

-1

13

4

FSV 63 Luckenwalde

7

3

3

1

16

:

10

6

12

5

Rot-Weiß Erfurt II

7

3

3

1

14

:

10

4

12

6

FSV Zwickau

7

3

2

2

10

:

8

2

11

7

Erzgebirge Aue II

7

3

1

3

11

:

6

5

10

8

Carl Zeiss Jena II

7

2

2

3

10

:

10

0

8

9

Sachsen Leipzig

5

2

2

1

4

:

5

-1

8

10

Borea Dresden

6

2

2

2

6

:

9

-3

8

11

Dynamo Dresden II

7

2

1

4

7

:

9

-2

7

12

Wacker Gotha

7

2

1

4

10

:

13

-3

7

13

1.FC Magdeburg II

7

1

3

3

7

:

15

-8

6

14

VfL Halle 96

6

1

2

3

7

:

9

-2

5

15

1.FC Lokomotive Leipzig

5

0

4

1

7

:

8

-1

4

16

Chemnitzer FC II

7

0

2

5

9

:

19

-10

2

 

Im Spiegel der Presse

MDR-Online, 25.9.10: 1. FC Lok Leipzig - FSV Budissa Bautzen

Nach einer an Niveau armen aber stets umkämpften Partie trennten sich Lok Leipzig und Budissa Bautzen leistungsgerecht mit 1:1 (1:0). Ein Remis, mit dem die Gäste aus der Lausitz sicher besser leben können als die Platzherren. Dabei sah es fast einen Stunde lang so aus, als ob den Blau-Gelben ein Befreiungsschlag gelingen könnte. Fraunholz (30.) hatte nach einer Seidel-Flanke aus 14 Metern unhaltbar eingenetzt. Bautzen brauchte lange, um ins Spiel zu finden. Nach dem Ausgleich durch Wolf (61.) dominierten die Gäste aber das Spiel und hatten Pech, dass Lok-Keeper Evers den Kopfball von Bachmann (81.) noch zur Ecke klären konnte.

MDR-Online, 26.9.10: Rot-Weiß Erfurt II - VfB Auerbach 4:2

In einer bis zum Schluss spannenden Partie hat Rot-Weiß Erfurt II den Tabellenzweiten aus Erfurt mit einer 4:2 (1:0)-Klatsche nach Hause geschickt. Dabei hatten die Vogtländer zu Beginn durchaus die besseren Chancen. Aber Vogels Schuss (2.) parierte Torwart Sponsel mit einem Klasse-Reflex. Erfurt machte es da besser. Nachdem Langer (12.) und Siga (16.) zunächst noch scheiterten, schob Ströhl (17.) den Ball freistehend ein. Auch danach dominierten die Hausherren das Spiel. Doch kurz nach der Pause glich Auerbach aus. Ein Freistoß von Schuch (48.) aus halblinker Position ging an Freund und Feind vorbei und segelte in die Maschen. Erfurts Keeper Sponsel sah dabei alles andere als gut aus. Aber sein Gegenüber - Berger - machte es nicht viel besser. Der Torwart verschätzte sich bei einem Freistoß. Rahn (58.) köpfte ungehindert zum 2:1 für die Platzherren ein. Auerbach machte nun mehr Druck – das Tor aber schossen die Erfurter. Einen Konter schloss Siga (62.) blitzsauber zum 3:1 ab. Spätestens nach Handkes 4:1 (77.) schien das Spiel gelaufen. Doch Auerbach gab nie auf und kam durch Wemme (78.) noch zu einem zweiten Tor. Am Ende aber reichte es nicht mehr für den Tabellenzweiten und taktisch gut eingestellte Erfurter durften sich über drei Punkte freuen.

MDR-Online, 26.9.10: Chemnitzer FC II - Germania Halberstadt 3:4

Ein munteres Scheibenschießen erlebten die gut hundert Zuschauer in Chemnitz. Am Ende hatte die Gäste aus Halberstadt dabei das bessere Ende für sich und siegten mit 4:3 (1:3). Weil die Halberstädter im Stau gestanden hatten, begann die Partie eine dreiviertel Stunde später. Dafür legten beide Teams los wie die Feuerwehr. Bereits nach zwei Minuten führten die Gäste. Fischer war allein vor Torwart Ebersbach aufgetaucht und hatte den Ball am Keeper vorbei ins Tor geschoben. Doch von Schock keine Spur bei Chemnitz. Im Gegenteil – durch Tore von Bendun (16.), Schimmel (38.) und Bankert (44.) hatten die Hausherren noch vor der Pause für klare Verhältnisse gesorgt. Was sollte da für die Chemnitzer noch schiefgehen? Alles! Das Unheil nahm seinen Lauf, als Fischer (57.) einen Kopfball aus acht Metern im Tor versenkte. Kurz darauf dann der Ausgleich durch Eggert (61.) per Foulelfmeter. Danach wogte das Spiel munter weiter hin und her. Beide Teams hatten dabei mehrfach den Sieg auf den Schlappen. Doch letztlich hatten die Halberstädter des bessere Ende für sich. In Unterzahl – Fitkau hatte nach wiederholtem Foulspiel (67.) die Gelb-Rote Karte gesehen – schoss Preuß (71.) die Gäste zum Sieg.

MDR-Online, 26.9.10: Dynamo Dresden II - SC Borea Dresden 0:2

Mit einem überraschen Auswärtssieg konnte sich Borea Dresden ins Tabellenmittelfeld vorarbeiten. Gegen die zweite Mannschaft von Dynamo Dresden kam die Truppe von Trainer Thomas Baron zu einem verdienten 2:0 (1:0). Zunächst hatte Dynamo versucht, das Heft des Handelns an sich zu reißen. Doch bei strömenden Dauerregen gelang lediglich ein Abseitstor durch Walther (22.). Die Schüsse von Sand (5.) und Gundersen (10.) sowie der Kopfball von Röttger (18.) verfehlten allesamt ihr Ziel oder wurden eine Beute des sicheren Borea-Keepers Linke. Die Nordlichter spielten abwartend und standen kompakt. In der 43. Minute schlugen sie dann aber eiskalt zu. Nach einem Ballverlust der Dresdner in der eigenen Hälfte kontert Borea Dynamo aus. Den ersten Schuss von Dietze konnte Kirsten noch klären. Aber gegen Heinischs Kopfball war er machtlos. Wer nach der Pause einen Sturmlauf der Schwarz-Gelben erwartet hatte, wurde enttäuscht. Im Gegenteil, die besseren Chancen hatte Borea. Doch Dietzes Schuss (56.) parierte Kirsten und Heinisch (57.) segelte knapp an einer Flanke vorbei. Kurz vor Ultimo war es dann aber um Dynamo geschehen. Erneut war der Ball im Vorwärtsgang verloren worden. Oers (85.) marschierte allein auf das Tor und schoss überlegen ein.

MDR-Online, 20.10.10: Aue lässt Zwickau keine Chance

Oberligist Erzgebirge Aue II hat sich im Nachholspiel gegen den FSV Zwickau am Mittwoch einen klaren 2:0-Sieg erkämpft. Beide Tore erzielte mit Ramaj allerdings ein Stürmer, der zur Profimannschaft der Erzgebirgler gehört. Seinen Einsatz kritisierte anschließend FSV-Trainer Quade: "Da hatten wir keine Chance."

Effektive Chancenverwertung von Aue

Aue ging bereits nach 16 Minuten mit der ersten Chance des Spiels in Führung: Ramaj ließ seinem Gegenspieler keine Chance und hob den Ball über den Zwickauer Schlussmann Wohlfeld ins Netz. Während Zwickau in der gesamten ersten Hälfte ohne Torchance blieb, hatte Aue vor der Pause eine weitere große Möglichkeit. Ein Schuss von Weihrauch wurde von einem Abwehrspieler in letzter Minute von der Linie gekratzt, da Torwart Wohlfeld bereits geschlagen war.
Nach Wiederanpfiff zog sich Aue zurück und wartete auf Konterchancen. Das zahlte sich in der 70. Minute aus, als Ristovski von der Grundlinie aus Ramaj bediente, der zum 2:0 einschob. Von Zwickau war lediglich ein Fernschuss zu sehen: Kellig versuchte es aus der Distanz, doch Aue-Keeper Arnold parierte ohne Probleme (75.).


6.

Spieltag

 

Zuschauer:

 5 337

-

 667

pro Spiel

 

 

 

Tore:

  20

-

2,5

pro Spiel

19.09.2010

Wacker 03 Gotha

-

1.FC Lokomotive Leipzig

  3

:

2

(

1

:

1

)

1 126

18.09.2010

Erzgebirge Aue II

-

Borea Dresden

  0

:

1

(

0

:

0

)

 140

18.09.2010

1. FC Magdeburg II

-

Dynamo Dresden II

  1

:

0

(

1

:

0

)

 170

19.09.2010

VfB Auerbach 1906

-

Carl Zeiss Jena II

  2

:

1

(

1

:

0

)

 550

19.09.2010

Sachsen Leipzig

-

Rot-Weiß Erfurt II

  0

:

0

(

0

:

0

)

1 231

19.09.2010

VfL Halle 96

-

Chemnitzer FC II

  4

:

2

(

2

:

2

)

 196

19.09.2010

Budissa Bautzen

-

Germania Halberstadt

  0

:

0

(

0

:

0

)

 820

19.09.2010

FSV Zwickau

-

FSV 63 Luckenwalde

  3

:

1

(

2

:

0

)

1 104

 

 

 

Zuschauer gesamt:

 28 146

-

 612

pro Spiel

 

 

 

Tore gesamt:

  124

-

2,7

pro Spiel

 

1

Budissa Bautzen

6

4

2

0

9

:

2

7

14

2

VfB Auerbach

6

4

1

1

8

:

7

1

13

3

Germania Halberstadt

6

3

2

1

9

:

3

6

11

4

FSV Zwickau

6

3

2

1

10

:

6

4

11

5

FSV 63 Luckenwalde

6

2

3

1

13

:

9

4

9

6

Rot-Weiß Erfurt II

6

2

3

1

10

:

8

2

9

7

Sachsen Leipzig

5

2

2

1

4

:

5

-1

8

8

Erzgebirge Aue II

6

2

1

3

9

:

6

3

7

9

Carl Zeiss Jena II

6

2

1

3

8

:

8

0

7

10

Dynamo Dresden II

6

2

1

3

7

:

7

0

7

11

Wacker Gotha

6

2

1

3

9

:

10

-1

7

12

VfL Halle 96

6

1

2

3

7

:

9

-2

5

13

Borea Dresden

5

1

2

2

4

:

9

-5

5

14

1.FC Magdeburg II

6

1

2

3

5

:

13

-8

5

15

1.FC Lokomotive Leipzig

4

0

3

1

6

:

7

-1

3

16

Chemnitzer FC II

6

0

2

4

6

:

15